Futur II Konjunktiv

Futur II Konjunktiv

Futur II Konjunktiv arbeitet an der Erforschung sozialer und politischer (Wert-)Verhältnisse der Gegenwart und Zukunft sowie an der Entwicklung neuer Erzählformen. Es geht darum, Formen des Gemeinsam- und Vereinzelt-Seins – als Chor, isolierter Gedanke oder Multitude – zu verstehen und diese sprachlich, theatral, körperlich, diskursiv, bildlich zu ergründen.
Die Gruppe wurde 2014 von dem Autor Matthias Naumann und dem Regisseur Johannes Wenzel gegründet. Seitdem erfolgen gemeinsame Arbeiten in unterschiedlichen performativen Bereichen und wechselnden Kollaborationen mit anderen Künstler*innen.

 

Bisherige Arbeiten:

nicht von hier irgendwo, Koproduktion mit dem Theater HochX, München, UA April 2018.

Hoch die internationale Solidarität! – Doppelpass-Projekt in Kooperation mit dem Theater Trier, 2016–2018, gefördert von der Kulturstiftung des Bundes.

Versammelte Irrtümer – Ein Heiner-Müller-Interview-Marathon, Heiner-Müller-Festival, HAU, Berlin, 9. März 2016.

Fatzer – eine Zeremonie, Koproduktion mit Ballhaus Ost, Berlin, und Ringlokschuppen Ruhr, Mülheim, Premiere 3. Juli 2014.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen